Magnesium-Tabletten und Zeolith-Kapseln

Stand:
Off

Frage:

Ich habe nachts starke Wadenkrämpfe und nehme bisher übliche Magnesiumtabletten aus der Apotheke, seit gestern 3 x 2 täglich, ist das o.k.?
Ebenfalls nehme ich 3 x 2 Zeolith-Kapseln zur Entgiftung, was halten Sie davon?

Antwort

Zu Ihrer Magnesium-Frage:

Grundsätzlich sollten Nährstoffe wie Magnesium nur bei einer tatsächlich festgestellten Unterversorgung eingenommen werden..

Das Bundesinstitut für Risikobewertung empfiehlt, pro Tag maximal 250 mg Magnesium über Nahrungsergänzungsmittel aufzunehmen (zusätzlich zur täglichen Ernährung). Das von Ihnen genannte Präparat enthält laut Produktbeschreibung im Internet pro Tablette 32,8 mg Magnesium - dies entspricht bei der empfohlenen Einnahme von 3 mal 2 Tabletten einer täglichen Aufnahme von 196,8 mg Magnesium. Bei diesen Mengen ist nicht von einer bedenklichen Überdosierung auszugehen.

Zwar werden in der Werbung verschiedene Magnesiumpräparate zur Vorbeugung und Linderung von Wadenkrämpfen angepriesen, die Belege für die Wirksamkeit sind jedoch mager. Das gilt auch im Sport. Wenn Sie unter nächtlichen Wadenkrämpfen ohne bekannte Ursache leiden, ist es eher unwahrscheinlich, dass Sie eine Linderung durch Magnesiumpräparate spüren.

Zu Ihrer Zeolith-Frage:

Eine Entgiftung des Körpers durch die Einnahme von Zeolithen ist weder möglich noch notwendig. Umfangreiche Informationen zu Zeolith (Klinoptilolith) finden Sie uner Zeolith – am besten geeignet als Katzenstreu.

 

Quellen:

Magnesium gegen Muskelkrämpfe? medizin transparent Stand: 21.05.2015 (abgerufen am 05.11.2020)

Garrison SR et al. (2020): Magnesium for skeletal muscle cramps. Cochrane Systematic Review - Intervention Version published: 21.09.2020

Bitte beachten Sie, dass die Antwort auf diese Verbraucheranfrage den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Förderlogo BMJV