Menü

Vitalpilze mit krankheitserregenden Pilzsporen?

Stand:
Off

Frage:

Können Vitalpilze mit krankheitserregenden Pilzsporen kontaminiert sein und wenn ja wie kann ich das überprüfen? Kann ich diese in ein Labor schicken was auf Aspergillus etc. testet?

Antwort:

Vitalpilze können für den Menschen giftige oder ungenießbare Substanzen enthalten. Bei unsachgemäßer Trocknung und Lagerung (schon beim Hersteller oder Händler) können sie mit anderen Pilzen kontaminiert sein. Handelt es sich dabei um Aspergillus-(Schimmelpilz-)Arten, ist immer mit Aflatoxinen (Pilzgiften) und anderen giftigen Stoffen zu rechnen. Gerade Produkte aus Asien sind häufig mit gesundheitsschädlichen Stoffen wie Aflatoxinen und anderen giftigen Pilzsubstanzen verunreinigt.

Wenn Sie unerwünschte Wirkungen nach dem Verzehr des Produktes bei sich feststellten, sollten Sie diese mit Ihrem Arzt besprechen und das Produkt der zuständigen Lebensmittelüberwachung melden.

Möchten Sie vorsorglich Informationen einholen, dann können Sie den Hersteller fragen, ob er sein Produkt (genau diese Charge) auf solche Kontaminationen hat testen lassen.  Wenn Sie das Produkt auf eigene Kosten testen lassen möchten, dann müssten Sie sich ein Labor, welches diese Art von Untersuchungen anbietet, suchen. Die Laboranalyse kann allerdings sehr teuer werden.

 

Weiterführende Informationen:

Vitalpilze für die Krebstherapie?