Menü

Bockshornklee und Wild Yams in den Wechseljahren

Stand:
Off

Frage

Ich benutze Bockshornkleekapseln wegen hormonbedingtem Haarausfall. Gegen Östrogenmangel und Hitzewallungen benutze ich Wild Yams. Helfen diese Mittel wirklich und sind sie unschädlich bei täglichem Gebrauch?

Antwort

Wild Yams und Bockshornklee werden als Nahrungsergänzungsmittel zur Linderung von Wechseljahresbeschwerden, wie beispielsweise Hitzewallungen oder hormonbedingten Haarausfall, angeboten. Sowohl über den Nutzen als auch über mögliche gesundheitliche Risiken ist bisher wenig bekannt.

Beide Pflanzen enthalten Diosgenin, woraus im Labor durch chemischen Abbau das Sexualhormon Progesteron hergestellt wird. Im menschlichen Körper kann diese Umwandlung nicht erfolgen. Ob Diosgenin im menschlichen Körper Einfluss auf den Hormonhaushalt hat, ist nicht gesichert.

Einige Hersteller werben damit, dass das in dem Produkt enthaltene Diosgenin auf den Progesteronspiegel wirkt, wodurch das Verhältnis zwischen Progesteron und Östrogen wieder ins Gleichgewicht gebracht und die Wechseljahresbeschwerden verringert werden sollen. Klinische Studien hierzu fehlen allerdings. Auch ist fraglich, ob solche Produkte tatsächlich gegen hormonbedingten Haarausfall helfen.

Wir empfehlen Ihnen, in einem Gespräch mit Ihrem Gynäkologen bzw. Ihrer Gynäkologin über Ihre Beschwerden zu sprechen. Sie können, wenn Sie keine Hormone einnehmen möchten, dies auch deutlich machen.

Bitte beachten Sie, dass die Antwort auf diese Verbraucheranfrage den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Förderlogo BMJV