Menü

5-Hydroxytryptophan (5-HTP)

Stand:
Off

Frage

Ist 5-HTP unbedenklich bei Schlafstörungen?

Antwort

5-HTP (Hydroxytryptophan) wird meist aus den Samen der afrikanischen Schwarzbohne (Griffonia simplicifolia) gewonnen. Es handelt sich um einen Extrakt, der je nach Produkt unterschiedlich zusammengesetzt sein kann. Daher können sich Wirkung und unerwünschte Wirkung der verschiedenen Produkte stark unterscheiden. Die afrikanische Schwarzbohne ist im „Kompendium pflanzlicher Materialien und Zubereitungen“ der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit gelistet. Dieses Kompendium ist eine Datenbank pflanzlicher Materialien und Zubereitungen, die nach derzeitigem Erkenntnisstand natürlich vorkommende Stoffe enthalten, die möglicherweise bedenklich für die menschliche Gesundheit sein könnten, wenn sie in Lebensmitteln enthalten sind. Eine detaillierte Risikoeinschätzung zu 5-HTP aus den Samen der afrikanischen Schwarzbohne liegt allerdings noch nicht vor.

In einigen Studien mit 5-HTP aus der afrikanischen Schwarzbohne wird von Übelkeit und Erbrechen, Durchfall, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und Herzrasen berichtet.

Unbedingt zu beachten ist, dass 5-HTP nicht zusammen mit anderen Produkten, die auf den Serotoninspiegel wirken (z.B. Antidepressiva), eingenommen werden sollte. Einige Anbieter schreiben auf ihrem Produkt, dass es für Schwangere und Stillende nicht geeignet ist.

5-HTP soll bei Schlafproblemen helfen, indem es zu einem Anstieg von Serotonin führt. Ein wissenschaftlicher Nachweis inklusive Dosisempfehlung steht allerdings aus.

Im Handel ist 5-HTP als Diätetisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diät) zur diätetischen Behandlung von Depressionen bzw. Schlafstörungen erhältlich. Diese Produkte tragen den Hinweis, dass sie nur unter ärztlicher Aufsicht zu verwenden sind. Doch auch bei einer beabsichtigten Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit 5-HTP empfehlen wir Ihnen, dies vorab mit Ihrem Arzt zu besprechen und vor allem die Ursache der Schlafstörungen abzuklären.

Wir haben unter anderem folgende Quellen verwendet:

https://www.efsa.europa.eu/de/data/compendium-botanicals

https://www.medizin-transparent.at/amorex

https://gutepillen-schlechtepillen.de/bohnen-im-kopf/?doing_wp_cron=1543315580.0051209926605224609375

Bitte beachten Sie, dass die Antwort auf diese Verbraucheranfrage den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Förderlogo BMJV