Vitamin D aus Pflanzen

Stand:
Off

Frage

Gerade lese ich auf Ihrer Website, dass Vitamin B 12 aus pflanzlichen Quellen nicht vitaminwirksam sein soll.
Können Sie mir sagen, wie sich das bei Vitamin D verhält? Da werden inzwischen Produkte aus Flechten angeboten.

Antwort

Vitamin D kommt in Pilzen (nicht in Pflanzen) als Vitamin D2 vor, in tierischen Lebensmitteln als Vitamin D3 (in nennenswerten Mengen nur in Fettfischen). Letzteres wird besser vom Körper aufgenommen.

Flechten enthalten ebenfalls Vitamin D3, sie gehören nicht zur Gruppe der Pflanzen, sondern zu den Pilzen. Das enthaltene Vitamin D3 wird gewonnen, aufbereitet und als Nahrungsergänzungsmittel (bis 20 Mikrogramm Vitamin D) oder Arzneimittel (über 20 Mikrogramm Vitamin D) angeboten.

Chemisch unterscheidet sich Vitamin D3 aus Flechten nicht von dem tierischen Ursprungs. Die Verfügbarkeit für den Körper ist die gleiche. Bevor Sie ein derartiges Präparat einnehmen, sollten Sie ärztlich abklären, ob überhaupt ein Vitamin D-Mangel vorliegt.

Der Hauptteil des benötigten Vitamin D wird in der Haut mithilfe von Sonneneinstrahlung gebildet. Nur wenn diese Menge nicht ausreicht, kann für bestimmte Personengruppen wie hochbetagte Senioren, Menschen mit dunklerer Hautfarbe oder Vollverschleierung die Einnahme von Vitamin D-Produkten nach Absprache mit dem Arzt sinnvoll sein.

Mehr dazu: Vitamin D-Produkte – Wann sind sie sinnvoll?

Bitte beachten Sie, dass die Antwort auf diese Verbraucheranfrage den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Förderlogo BMJV