Schwarzer Knoblauch

Stand:
Off

Frage

Was wissen Sie über Schwarzen Knoblauch als Nahrungsergänzungsmittel?

Antwort

Schwarzer Knoblauch entsteht durch Fermentierung von herkömmlichem, frisch geerntetem Knoblauch. Dabei altert dieser unter kontrollierten Bedingungen, z.B. in feuchtwarmer Luft und bei Temperaturen um die 60 Grad Celsius. Schwarzer Knoblauch wird sowohl in Form der schwarzen Knoblauchzehen, getrocknet und gemahlen als Gewürz oder beispielsweise in Kapselform als Nahrungsergänzungsmittel verkauft.. Durch die Fermentierung werden geruchslose Produkte gewonnen.

Knoblauch enthält viele gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe. Studien deuten darauf hin, dass er zum Beispiel verdauungsfördernd wirkt, einen erhöhten Blutdruck leicht senken kann oder die Fließeigenschaften des Blutes fördert. Allerdings ist eine Übertragung dieser Eigenschaften auf Nahrungsergänzungsmittel mit Knoblauch fraglich. In entsprechenden Studien wurden häufig hohe Mengen an Knoblauchextrakt verwendet. In Nahrungsergänzungsmitteln ist jedoch im Gegensatz zu Arzneimitteln kein Mindestgehalt an wirksamen Inhaltsstoffen vorgeschrieben. Sie können höchst unterschiedlich zusammengesetzt sein und sind dadurch weder untereinander, noch mit Arzneimitteln vergleichbar.

Grundsätzlich brauchen Nahrungsergänzungsmittel weder eine Zulassung noch werden Studien zum Beleg der Wirksamkeit verlangt. Die Werbung mit Aussagen, die Linderung, Heilung oder Verhütung von Krankheiten versprechen, ist verboten.

Knoblauch kann sowohl die Wirkung gerinnungshemmender als auch blutdrucksenkender Medikamente verstärken.

Bitte beachten Sie, dass die Antwort auf diese Verbraucheranfrage den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Förderlogo BMJV