Menü

Detox – gesünder durch Entgiftung?

Stand:

Viele Detox-Produkte werden mit „Entgiftung und Reinigung des Körpers“ beworben. Halten die Produkte, was sie versprechen?

Das Wichtigste in Kürze:
Wirkung nicht bewiesen!

  • Detox ist die Abkürzung für Detoxifikation und bedeutet Entgiftung.
  • „Detox-Produkte“ sollen den Körper reinigen, zur Gewichtsreduktion beitragen oder das allgemeine Wohlbefinden fördern - entsprechende Wirkungsnachweise fehlen.
  • „Schlacken“ oder schädliche Ablagerungen, die sich im Körper angeblich ansammeln, gibt es nicht.
Detox Produkte
On

Was steckt hinter der Werbung zu Detox-Produkten?

Viele Nahrungsergänzungsmittel werden mit dem Begriff „Detox“ beworben. „Detox“ ist die Abkürzung für Detoxifikation und bedeutet Entgiftung. Entsprechende Kapseln oder Pulver sollen den Körper von innen reinigen und vermeintliche oder echte Giftansammlungen abbauen bzw. ausscheiden. Die Zutaten solcher Produkte sind vielfältig und reichen von Heilerde, Brennnessel oder Minze über Obst- oder Gemüseextrakte bis hin zu Superfoods wie Goji- oder Açaibeeren. Die Reinigung von Leber, Niere und Darm soll – laut Herstellern – zu mehr Energie führen, das Immunsystem stärken, das Gewicht reduzieren und ganz allgemein das Wohlbefinden steigern.

Doch solche Aussagen sind wissenschaftlich nicht bewiesen. Weder wurden die Produkte selbst mit ihren jeweiligen Zusammensetzungen in Studien auf eine mögliche Entgiftungswirkung untersucht, noch die einzelnen Zutaten. Eine Ansammlung von Giftstoffen (oft auch "Schlacken" genannt) oder sonstige Ansammlungen von Stoffwechselprodukten lassen sich im Körper gar nicht nachweisen. Leber und Niere sind die Hauptentgiftungsorgane des Körpers. Sie arbeiten beim gesunden Menschen so zuverlässig, dass kaum schädliche Stoffe zurückbleiben. Tatsächlich enthalten viele „Detox“-Produkte jedoch Bestandteile, die einfach nur entwässernd – aber nicht entgiftend - wirken (wie Wacholderbeeren, Brennnessel, Schachtelhalm, grüner Hafer, Löwenzahn usw.). Die ständige Verwendung solcher Mittel in hoher Dosierung kann allerdings zur erhöhten Ausscheidung bestimmter Mineralstoffe führen und die Wirkung von Medikamenten abschwächen.

Der Begriff „Detox“ ist gesetzlich nicht definiert, sodass die Hersteller diesen Begriff nach eigener Auslegung auf ihre Produktverpackungen drucken. Allerdings hat der Bundesgerichtshof festgestellt, dass der Begriff „Detox“ auf der Verpackung eines Teeherstellers eine gesundheitsbezogene Aussage darstellt und nicht nur ein „allgemeiner Wellnessbegriff“ ist. Eine von der europäischen Kommission zugelassene gesundheitsbezogene Aussage liegt allerdings nicht vor. Eine Verwendung ist somit unzulässig.

Der Beschluss des Bundesgerichtshofs hält einige Hersteller allerdings nicht davon ab, mit minimalen Änderungen des Begriffes „Detox“ weiterhin Produkte zu vertreiben. So sind mittlerweile Bezeichnungen wie „minus Tox“, „antitox“, „d-tox“, „freetox“ oder „de-tox“ auf den Verpackungen zu finden, die ebenfalls mit Reinigung, Entgiftung und Entschlackung werben.

Auf was sollte ich bei dem Verzehr von Detox-Produkten achten?

  • Für die Behauptung, dass "Detox-Produkte" den Körper entgiften, fehlt jede wissenschaftliche Grundlage. Anbieter setzen den Begriff "Entgiftung" tatsächlich vielmehr als Werbemasche ein. Die Produkte sind in ihrer Wirksamkeit so fragwürdig wie die angepriesenen Detox-Diäten, dafür aber relativ teuer.
  • Alternativ zu dem nicht erlaubten Begriff „Detox“ verwenden die Hersteller die kreative Bezeichnungen wie „freetox“, „minus tox“, „antitox“, „d-tox“ oder entwickeln neue Ideen wie „Detox Deine Seele“.
  • Bei der Verwendung von Detox-Produkten ist Vorsicht geboten. Die Inhaltsstoffe können mit gleichzeitig eingenommenen Arzneimitteln in Wechselwirkung treten und zu gefährlichen Nebenwirkungen führen.
  • Verwenden Sie über längere Zeit Detox-Produkte mit entwässernden Zutaten kann das zur erhöhten Ausscheidung bestimmter Mineralstoffe (Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium und damit zu Störungen des Elektrolyt-Haushalts führen.
  • Bevor Sie regelmäßig Detox-Produkte einnehmen, sprechen Sie daher mit Ihrem behandelnden Arzt oder Apotheker über mögliche unerwünschte Wirkungen.

Was ist Detox?

Detox ist die Abkürzung des englischen Begriffs Detoxifikation und bedeutet Entgiftung. Darunter versteht man die Verstoffwechslung im Körper und ggf. Ausscheidung von giftigen Substanzen über Leber und Niere. Der menschliche Körper verfügt also über Mechanismen, um schädliche Stoffe aus dem Organismus zu entfernen. Bedarf es dann überhaupt noch einer Entgiftung durch Nahrungsergänzungsmittel? Nach Angaben der Hersteller ist das der Fall, da der Körper von angesammelten Giften und Schlacken befreit werden muss. Nach Aussagen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung gibt es dazu allerdings keine Veranlassung: „In einem gesunden menschlichen Körper gibt es keine Ansammlung von Schlacken und Ablagerung von Stoffwechselprodukten. Nicht verwertbare Stoffe werden über den Darm und die Nieren ausgeschieden.

Welche Inhaltsstoffe sind in Detox-Produkten enthalten?

Detox-Nahrungsergänzungsmittel sind in ihrer Zusammensetzung  sehr unterschiedlich. Zutaten von Detox-Produkten können sein: Aloe Vera, Anis, Chlorella, Fenchel, Flohsamen, Grüner Tee, Heilerde, Kalzium, Kürbiskerne, Kurkuma, Magnesium, Mate, Pfefferminze, Spirulina und viele mehr sowie verschiedene Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Diese Inhaltsstoffe werden in Kapsel- oder Pulverform zur Entgiftung des Körpers oder als Ergänzung bei einer Entgiftungskur angeboten.

Daneben gibt es Detox-Produkte auf Zeolithbasis. Zeolithe sind Kristalle, die sowohl natürlich in Vulkangestein vorkommen als auch synthetisch hergestellt werden. Zeolithe können aufgrund der Beschaffenheit ihrer Oberfläche Schwermetalle abfangen. Sie stehen allerdings im Verdacht, auch Mineralstoffe aus der Nahrung abzufangen, die für den menschlichen Organismus notwendig sind. 

Unser Tipp:

Tun Sie Ihrem Körper mit einer gesunden und abwechslungsreichen Lebensmittelauswahl etwas Gutes, statt teure Detox-Produkte zu kaufen, deren Nutzen wissenschaftlich nicht beweisen ist. Mit Leber, Niere, Haut, Lunge und Magen-Darm-Trakt verfügt Ihr Körper über eigene Entgiftungsmechanismen.

Können Detox-Produkte mit Schadstoffen belastet sein?

Detox-Produkte auf Zeolithbasis können sogar selbst Schwermetalle, besonders Blei, enthalten. Schwermetalle wie Blei, Cadmium, Quecksilber oder auch Arsen können sich im Körper anlagern und giftig auf das zentrale Nervensystem oder Organe wie Leber, Nieren oder Bauchspeicheldrüse wirken. In Lebensmitteln sollten sie daher in so geringen Mengen wie irgend möglich vorkommen.

 

Quellen:


Der Bundesgerichtshof. Beschluss vom 29. März 2017. (abgerufen am 16.03.2018)

Klein AV, Kiat H: Detox diets for toxin elimination and weight management: A critical review of the evidence. Jornal of Human Nutrition an Dietetics, Dezember 2014, DOI: 10.1111/jhn.12286

Norddeutscher Rundfunk. Giftiges Blei in Nahrungsergänzungsmitteln. (abgerufen am 16.03.2018)

Medizin Transparent. Der Mythos vom Entgiften. Abgerufen am 27.03.2018

 

Förderlogo BMJV